Übung mit der Drehleiter
Donnerstag, 03. September 2015 um 20:00 Uhr

Auf dem Dienstplan der Ortsfeuerwehr Neuenburg wurde nach dem Brand des Einfamilienhauses in der Westersteder Straße (siehe Bericht vom 12.08.2015) das Thema "Arbeiten mit der Drehleiter" genommen. Die Ortsfeuerwehr Varal kam hierzu mit einer DLK 18/12 und drei Kameraden nach Neuenburg. Nach einer Einweisung konnten Kammeraden aus Neuenburg die Leiter besteigen und Arbeiten aus dem Korb in luftiger Höhe ausführen. Dankeswerter Weise hat die Fam. Bredehorn das Dach einer Scheune zur Verfügung gestellt, so dass realistisch ein Dachstuhlbrand geübt werden konnte. Die Scheu vor der Höhe, dem Wackeln der Leiter und der Technik wurde schnell überwunden, so dass unter Aufsicht der Vareler Profis Dachpfannen gerichtet werden konnten und Wasser abgegeben wurde. Die Sinnhaftigkeit und das Einsatzspektrum einer DLK ist nun allen Beteiligten anschaulich. Danke an die Ortswehr Varel!

 
In 31 Jahren über 2000 Liter Blutspenden gesammelt
Dienstag, 25. August 2015 um 17:32 Uhr

Etwas Wehmut war schon dabei. Doch am Ende überwog die Vorfreude: Zum letzten Mal hat die Freiwillige Feuerwehr Neuenburg zur Blutspende in das alte Gerätehaus an der Johann-Schütte-Straße 8 eingeladen. Im kommenden Jahr finden die Blutspenden im neuen Domizil statt, das derzeit für 1,1 Millionen Euro an der  Mühlenstraße gebaut wird.

Seit 1967 unterstützt die Neuenburger Ortswehr den Blutspendedienst. Anfangs fanden die zweimal im Jahr organisierten Spenden in der Grundschule statt und seit 1984 im Feuerwehrgerätehaus. "Da an jedem Termin durchschnittlich 80 Spender teilnehmen, wurden in Neuenburg bisher über 2000 Liter des lebensrettenden Safts eingesammelt", resümierte die Freiwillige  Feuerwehr. Jedem  Spender wird  ein halber Liter Blut entnommen. Mit gewohnter Routine hatten die  Kameraden um den Blutspendenverantwortlichen, Hauptfeuerwehrmann Hergen Sies, die Fahrzeughalle leergeräumt und gereinigt. Dann rollte der Lastwagen des Deutschen Roten Kreuzes an, und gemeinsam  wurden Liegen und technisches Gerät  aufgestellt. Nach und nach trafen die Spender ein, füllten einen medizinischen Fragebogen aus, ließen sich Blutdruck sowie Puls messen und sprachen in einem abgegrenzten Bereich vertrauensvoll mit dem anwesenden Arzt Dr. Arne Scharff aus Sande. Wenn hierbei augenscheinlich alles in Ordnung war, ging es zum Aderlass.  "Natürlich werden die Blutspenden im Labor noch untersucht, ehe sie zum Einsatz kommen können", erklärte Dr. Scharff.
Bereits zum 51. Mal war Ingrid Suren zur Blutspende gekommen. Sie ist  seit ihrem 18. Lebensjahr Spenderin. "Ich könnte das ja auch mal brauchen", begründete sie ihre Motivation. Außerdem werde das Blut ja auch jedes mal untersucht. Bei ihr legte Krankenpfleger Malte Janßen die Kanüle und zapfte einen halben Liter Blut ab. "Das dauert maximal 15 Minuten", sagte er. Anschließend luden die Feuerwehrkameraden die Teilnehmer zu einem stärkenden Imbiss ein.

Quelle: NordWest Zeitung

 
Übung: Scheunenbrand Klosterhof Lindern
Donnerstag, 20. August 2015 um 19:45 Uhr

Um 19:45 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Neuenburg zu einer gemeinsamen Übung mit der Freiwilligen Feuerwehr Grabstede zu einem Scheunenbrand des Klosterhofes Lindern alarmiert. Von der Ortswehr Neuenburg durchsuchten drei Trupps unter schwerem Atemschutz die vollständig unter Nebel gesetzte Scheune nach sechs vermissten Personen. Währenddessen nahmen andere Kräfte den Löscheinsatz von außen in Angriff. Hierzu wurde die notwendige Wasserversorgung aufgebaut. Im Vorfeld der Übung wurden sechs Einsatzübungspuppen in der Scheune versteckt.

Die Ortswehr Neuenburg war mit 21 Kameraden und drei Fahrzeugen vor Ort, die Ortswehr Grabstede ebenfalls mit etwa derselben Mannschaftsstärke und drei Fahrzeugen.

 
Blitzschlag löst Heckenbrand aus
Freitag, 14. August 2015 um 06:03 Uhr
Heute früh um 6:03 Uhr wurden wir zu einem Brandeinsatz alarmiert. In Ruttelerfeld in der Spolsener Moorstraße hatte laut Meldung der Leitstelle ein Blitz eine Wallhecke in Brand gesetzt. Bei Eintreffen hatte ein Anwohner schon größtenteils den (kleinen) Brand gelöscht. Wir mussten nur noch kurz nachlöschen und waren mit 3 Fahrzeugen und 22 Mann ca. 20 Minuten im Einsatz.
 
Brand eines Wohnhauses
Mittwoch, 12. August 2015 um 01:29 Uhr

Um 01:29 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Neuenburg zu einem Wohnungsbrand in der Westersteder Straße in Neuenburg alarmiert. Bei Ankunft der ersten Kräfte stand der Dachstuhl in Flammen und schlugen aus dem Dach. Zur weitern Unterstützung wurde die Freiwillige Feuerwehr Zetel angefordert. Die rasch durchgeführten Löschangriffe von außen und von innen brachten den Brand schnell unter Kontrolle. Der Innenangriff erfolgte durch mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz. Gegen 03.30 Uhr waren die restlichen Glutnester abgelöscht und die Einsatzstelle konnte an die Polizei übergeben werden. Für die Löscharbeiten wurde die Westersteder Straße durch die Polizei vollständig gesperrt.  Die Brandursache ist unklar. Ein Feuerwehrmann zog sich bei den Löscharbeiten Verletzungen zu. Die Ortswehr Neuenburg war mit drei Fahrzeugen und 22 Mann vor Ort.

 


Seite 3 von 15

Termine

Sonntag, 12.06.2016
Einweihung neues Feuerwehrhaus

Wetterdienst

Das Wetter heute
Das Wetter morgen

Statistik

Seitenaufrufe : 200198
--- 2004 - 2016 Freiwillige Feuerwehr Neuenburg ---